Vereine und Freizeitbeschäftigung (Sport-Coaches)

Aktiv sein im Verein schafft soziale Kontakte, gegenseitiges Vertrauen und bringt Menschen kulturübergreifend zusammen. Begegnungen, Freundschaften und Beteiligungsmöglichkeiten entstehen und können auch außerhalb des Vereins eine integrative Funktion ausüben.

Unser Team hat sich zur Aufgabe gesetzt, Flüchtlinge über Sport, Freizeitaktivtäten, Vereine und Einrichtungen in das Griesheimer Leben zu integrieren. Dadurch neue Chancen zu eröffnen, sowohl für die geflüchteten Menschen, als auch für die Vereinslandschaft und Bürgerschaft.

Mit dem Programm „Sport und Flüchtlinge“ des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport wurde ab 2016 der Rahmen für den Einsatz von ehrenamtlichen Sport-Coaches geschaffen. Die Sport-Coaches üben eine vernetzende Funktion zwischen den Akteuren des Griesheimer Gemeinwesens (Vereinslandschaft, Bürgerschaft, Ehrenamtliche des Arbeitskreises Asyl, Hauptamtliche der Soziale Betreuung für Geflüchtete und aus Einrichtungen der Stadt Griesheim) aus, sind Lotsen und bringen über den Sport oder sport- und freizeitorientierte Aktionen und Projekte die Menschen zusammen.

Die Verwaltung und Leitung des Programms „Sport und Flüchtlinge: Sport-Coaches“ obliegt der Stadt Griesheim und deren Umsetzung ist in der Abteilung Jugendförderung /Jugendzentrum „Blue Box“ angesiedelt. Das Jugendzentrum, welches eine wichtige Freizeitörtlichkeit und Anlaufstelle für alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ist, bietet insbesondere im Rahmen ihrer Jugendarbeit, bspw. im „Jugendtreff“ (Mo. 17-20 Uhr/ Do. 19-22 Uhr) niederschwellige Freizeitangebote mit sportlichen Betätigungsfeldern.  

Die Zusammenarbeit mit der Griesheimer Vereinslandschaft wurde aufgebaut, neue Ansätze initiiert und gefördert, neue Partner werden gewonnen und letztendlich neue Mitgliedschaften. Gemeinsame Förderprojekte (Aufzählung nicht abschließend) werden z.Z. mit dem TuS (mehrere Abteilungen), SV St.Stephan, DLRG Griesheim und Tamanegi Judo entwickelt. Zu den Partnern gehören aber auch Vereine aus Darmstadt, wie der Alpenverein Starkenburg oder bspw. SC Eiche.

 

Die Sport-Coaches haben seit dem Programmstart 2016 dafür gesorgt, dass vielfältige Sportangebote von geflüchteten Menschen in Anspruch genommen wurden und werden, sei es in Form von regelmäßiger Teilnahme an Kursen oder Trainingseinheiten (Schwimmen, Fußball, Volleyball, Tischtennis) oder in Form von Sonderprojekten (Klettern & Gymnastik für geflüchtete Frauen, Ausflüge in die Eishalle, Sport@Night in der „Blue Box“, Sportcamps für Kinder).

Neben dem Organisatorischen ist es aber auch wichtig, den Flüchtlingen eine Starthilfe zu geben und das Vereinsleben in Deutschland vor Ort zu erklären und persönlich zu vermitteln. Eine Begleitung zu den Angeboten erleichtert den Weg in den Verein, baut gegenseitige Hemmschwellen ab, vor allem für die Zielgruppen wie Frauen oder Kinder. Auch die Teilnahme zu Arbeitseinsätzen gehört zu einem aktiven Vereinsleben und ist Bestandteil des Mitmachens. Schließlich freuen wir uns auch, wenn sportinteressierten Flüchtlingen Sportzubehör oder -kleidung zur Verfügung gestellt wird.

 

Bei Interesse an der Mitarbeit im Team nehmen Sie bitte Kontakt auf zum Teamsprecher Christian Grunwald: info@bluebox-griesheim.de.

 

Die Sport-Coaches der Stadt Griesheim sind unter: brindusa.salzgeber@web.de und daniel.pinstock@gmx.de zu erreichen. 

Weitere Informationen können dem Jahresbericht 2018 von Brindusa Salzgeber entnommen werden.  

 

Fragen zum Programm „Sport und Flüchtlinge“ beantwortet:

Jugendförderung Stadt Griesheim

Dieselstraße 10 (im Jugendzentrum Blue Box)

info@bluebox-griesheim.de

www.bluebox-griesheim.de

Öffnungszeiten Büro: Mo.-Fr. 9-12 Uhr / Mo.-Do. 14-16 Uhr Tel.: 06155 / 868480